Zurück
Basis-Lehrgang für Wieder- und Quereinsteiger

 

Am  06. August 2021 beginnt der Basis-Lehrgang für Wieder- und Quereinsteiger. Dieser Lehrgang bietet den Teilnehmern neue und bessere Möglichkeiten zurück ins Berufsleben zu kehren.

 

Detaillierte Informationen zu dem neuen Lehrgang finden Sie in dem Flyer.

 

pdf icon Flyer_Basis-Lehrgang für Wieder- und Quereinsteiger

 

pdf icon Anmeldeformular Basis-Lehrgang für Wieder- und Quereinsteiger

 

Fachassistent/in Digitalisierung und IT-Prozesse (FA-IT)

 

Die neue Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter von kleinen und mittleren Kanzleien, die über ein Grundverständnis im Umgang mit digitalen Prozessen verfügen. Ideale Prüfungsteilnehmer sind Steuerfachangestellte, die sich auf Basis der bereits vorhandenen Fachkompetenz im Steuerrecht und der Praxiserfahrung um die erforderlichen Fähigkeiten und Kompetenzen im IT-Bereich weiterbilden möchten.

 

In fachlicher Hinsicht sollten mit der FAIT-Prüfung Kenntnisse insbesondere in der Automatisierung vermittelt, die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) angewendet oder Prozessbeschreibungen zur Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit von Aufzeichnungen und deren Aufbewahrung (Verfahrensdokumentationen) beurteilt und entwickelt werden.

 

Die wesentliche Grundlage stellt dafür das Abgaben- und Verfahrensrecht dar. Der Vermittlung und Vertiefung von entsprechenden Kenntnissen kommen daher ein besonderer Stellenwert zu.
Im Gegensatz dazu soll der/die Fachassistent/-in IT in keiner Weise – allein schon aus haftungsrechtlichen Gründen – dazu ermächtigt werden, im Mandantenunternehmen Hard- und Software einzurichten oder zu programmieren. Eher sollen organisatorische Hinweise und Empfehlungen z. B. an IT-Dienstleister gegeben bzw. die IT-Dienstleister von Mandanten und Kanzlei koordiniert werden.

 

In diesem Sinne verfolgt die neue FA-IT-Prüfung die folgenden Fortbildungsziele:

  1. Digitale Geschäfts- und Arbeitsprozesse in der Steuerberatungskanzlei und Mandantenunternehmen analysieren, standardisieren und automatisieren
  2. Kanzleiführung und -organisation bei der Weiterentwicklung und Umsetzung einer Digitalstrategie unterstützen
  3. Kanzleimitarbeiter bei der Umsetzung digitaler Arbeitsprozesse begleiten, um sichere und effiziente Arbeitsabläufe in der gesamten Kanzlei zu gewährleisten,
  4. Medienbruchfreien Daten- und Informationsaustausch sicherstellen sowie die Zusammenarbeit zwischen Kanzlei, Mandanten und Dritten organisieren,
  5. Mandanten bei der Nutzung vor- und nachgelagerter Systeme sowie bei der Verwendung von Anwendungssoftware und Schnittstellen unterstützen,
  6. Datenschutzvorschriften anwenden und Datensicherheit bei digitalen Arbeitsprozessen sowie berufsrechtliche Vorschriften beachten.

 

Die erste Prüfung zum Fachassistenten Digitalisierung und IT-Prozesse wird am 30. März 2022 stattfinden.

 

Detaillierte Informationen zu dem neuen Lehrgang finden Sie in dem Flyer.

 

pdf icon Flyer_Fachassistent Digitalisierung und IT-Prozesse

 

pdf icon Anmeldeformular Fachassistent Digitalisierung und IT-Prozesse

 

 

Fachassistent/in Lohn und Gehalt

 

Am 12. Februar 2021 startet der Lehrgang Fachassistent/in Lohn und Gehalt. Detaillierte Informationen zu dem neuen Lehrgang finden Sie in dem Flyer. Die Prüfungsordnung, in der unter § 9 die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung genannt sind sowie der Anforderungskatalog sind angefügt.

 

pdf icon Flyer_Fachassistent Lohn und Gehalt

 

pdf icon Anmeldeformular Fachassistent Lohn und Gehalt

 

pdf icon Prüfungsordnung

 

pdf icon Anforderungskatalog

 

Die schriftliche Prüfung findet am 13. Oktober 2021 statt. Die Steuerberaterkammer Schleswig-Holstein ist - gemäß einer Vereinbarung mit der Steuerberaterkammer Hamburg - für die Prüfung der Hamburger Teilnehmer zuständig. Für die schriftliche Prüfung ist eine gesonderte Anmeldung bei der Steuerberaterkammer Schleswig-Holstein bis zum 01. Juni 2021 notwendig. Es wird eine Anmeldegebühr in Höhe von 110,00 Euro sowie eine Prüfungsgebühr in Höhe von 200,00 Euro erhoben.

Der Kurs findet in 2021 nicht statt.