Zurück
LIVE-Online-Seminar: Die Einführung eines Nullsteuersatzes für PV-Anlagen

Montag, 12.12.2022 ,
09:00 - 11:00 Uhr


 

Die Bundesregierung beabsichtigt im Rahmen des JStG 2022 bei der Umsatzsteuer die Einführung eines Nullsteuersatzes für die Lieferung und Installation von PV-Anlagen auf privaten Wohnungen sowie öffentlichen Gebäuden, die dem Gemeinwohl dienen. Hierdurch sollen die Betreiber von PV-Anlagen von übermäßigem Bürokratieaufwand entlastet werden. Gleichzeitig kann hierdurch das Ziel der Energiewende schneller erreicht werden. Die Regelung soll für Umsätze ab dem 01.01.2023 gelten.


Durch die geplante Neuregelung ergeben sich vielfältige Fragestellungen in der Praxis, u.a.: Für welche Leistungsempfänger gilt der Nullsteuersatz und wie muss der Leistende dies nachweisen? Was passiert, wenn der Kunde die Anlage auf einem begünstigten Gebäude installiert, sich nachträglich aber dessen Nutzung ändert? Welche Nebenleistungen werden vom Nullsteuersatz miterfasst? Für welche PV-Anlagen muss noch der Steuersatz von 19% abgerechnet werden? Wie ist mit Anzahlungsrechnungen umzugehen? Welcher Vorsteuerabzug ist für das Gebäude möglich? Wie ist mit Dachsanierungen im Zusammenhang mit PV-Anlagen umzugehen?


Auf diese, und viele weitere Fragen gibt das Seminar Antworten und Hinweise für die Praxis.



Teilnehmergebühr:
Für Mitglieder und deren Mitarbeiter
€ 120,00 zzgl. 19% USt
Für Nichtmitglieder
€ 180,00 zzgl. 19% USt
Die Teilnehmergebühr beinhaltet digitale Arbeitsunterlagen.



Veranstaltungsort

Online



Ansprechpartner

Sabine Dobbertin
040 413447-11
Maike Müller-Wichards
040 413447-10